Aufruf


Lichterkette. Stacheldraht. normalität im deutschen Staat

Am Wochenende des 4. und 5. Juni wird die NPD nun zum zweiten Mal ihren Bundesparteitag in der Bamberger Konzert- und Kongresshalle abhalten. Dagegen wollen verschiedene bürgerliche Gruppen und Organisationen demonstrieren. Mit einer solchen Veranstaltung, die nur dazu dient, dass sich die bürgerliche Mitte als vermeintlich antifaschistisch profilieren kann, geben wir uns nicht zufrieden. Uns reicht es nicht, nur ein Einzelphänomen, wie die NPD, zu kritisieren, sondern wir halten es für unabdingbar Kritik an den herrschenden Verhältnissen zu üben. „Bunte Ak­tionen“ sorgen nur für oberflächlichen Glitter, hinter dem das business-as-usual weitergeht und Repression und Ausgrenzung ungebrochen bestehen bleiben.

Gegen das Ganze, und die NPD als Teil des selben!


1 Antwort auf „Aufruf“


  1. 1 Isa N. 17. Mai 2010 um 7:18 Uhr

    Die Veranstaltung der bürgerlichen Organisationen dient natürlich nicht nur der Profilierung. Eine solche Aussage ist anmaßend und ignoriert die Motivation vieler TeilnehmerInnen. Wir sollten uns eher darüber freuen, dass wir nicht alleine auf die Straße gehen!

Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.